Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen

 

 

 

Bei einem Festkommers hat die Freiwillige Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen mit zahlreichen Gästen und Prominenz aus Feuerwehrwesen, Politik und Kirche auf ihre 140-jährige Vereinsgeschichte zurück geblickt. Der Abend war würdevoll und unterhaltend zugleich. Ehrungen bewiesen das hohe Engagement der Vereinsmitglieder. Bevor Vorstand Gerhard Schraut-May durch das Programm führte, stärkten sich die Gäste mit einem „Essen wie vor 140 Jahren“. Es bestand aus „Grumberngemüas mit Schwarzfläsch und Kneudelie“. Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder schmeckte es so gut, dass er bei seinen Grußworten ins Schwärmen geriet, bevor er den Gemeinschaftssinn und das Verantwortungsbewusstsein der Floriansjünger lobte. Im Dirndl servierten die fünf Ehrendamen Laura Federspiel, Paula Heckelmann, Sabrina Janousch, Sina Kirchner und Jana Schraut-May die Getränke und passten damit auch optisch zu den „Schlappenflickern“ aus Geldersheim, die in fränkischer Manier den Kommersabend musikalisch umrahmten. Die liebevolle Vorbereitung der Feier zeigte sich auch in der rot-weißen Dekoration in der Mehrzweckhalle und der erstklassigen Festschrift zum Jubiläum.

Vorstand Schraut-May lies die Höhepunkte der Vereinsgeschichte Revue passieren. Gründervater war der „tüchtige Lehrer“ Kaspar Schmitt, der 30 junge Leute mobilisierte. 1876 war neben einigen Ledereimern die erste Anschaffung eine vierrädrige Druckspritze mit einer Wurfweite von 28 Metern gewesen. Schon bei der Gründung haben die Dorfbewohner die Notwendigkeiten der Zeit erkannt und sich bei der Feuerwehr engagiert. Sich mit Engagement und Herzblut den Herausforderungen und Neuerungen zu stellen, diese Haltung zieht sich seitdem durch die Vereinsgeschichte. „Jeder Einsatz ist anders. Jeder Handgriff muss sitzen. Jeder technische Fortschritt wirft neue Fragen auf“, verdeutlichte Kommandant Thomas Janousch. Aktuell besteht der Feuerwehrverein aus 110 aktiven und passiven Feuerwehrfrauen und -männern. Elf Mitglieder sind in der Jugendfeuerwehr und tragen dazu bei, dass „die Sicherheit und das Wohlergehen aller Bürger gewährleistet werden kann“. Mit einem Löschgruppenfahrzeug LF 10, einem Mehrzweckfahrzeug und zwei Anhängern ist die Wehr gut ausgestattet.

Gruß- und Dankesworte sprachen Ortspfarrer Romuald Grzonka, Bürgermeister Bernd Schraud, der stellvertretende Landrat Armin Amrehn, Heinz Geißler bei seinem letzten offiziellen Termin als Kreisbrandrat, Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder, die beiden Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib und Manfred Ländner sowie Michael Issing und Arthur Ringelmann als Vertreter der Ortsvereine und Verbände. Auf die „bemerkenswerte Chronik“, die wertvolle Arbeit, das Engagement bei den Einsätzen, Übungen und für die Kameradschaft gingen alle Festredner ein. Lustige Sketche der Theatergruppe über „Geschehnisse aus dem Feuerwehralltag“ rundeten den Kommersabend ab. Das 140-jährige Jubiläum wird vom 18. bis 20. Juni in Erbshausen-Sulzwiesen bei einem Feuerwehrfest weiter gefeiert.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Mit einer Staatlichen Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Herbert Falger, Siegfried Issing, Edmund Schraut und Bruno Strobel ausgezeichnet. Herbert Falger und Werner Schraut erhielten Urkunden vom Landesfeuerwehrverband Bayern in Würdigung ihrer Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehr Bayern. Der Verein ehrte 24 langjährige Mitglieder. Seit 70 Jahren und damit die Hälfte der langen Vereinsgeschichte sind Alois Eckstein und Julius Holzinger Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen. Treue Mitglieder sind auch Bruno Keller und Ernst Schraut (60 Jahre) sowie Herbert Haas, Franz Gößmann, Gottfried Nötscher, Günter Schraut und Adalbert Weißenberger (50 Jahre). Seit 40 Jahren gehören Herbert Falger, Oswald Lindner, Siegfried Issing, Albert Holzinger, Ignaz Beck, Bruno Strobel, Josef Issing, Ludwig Beck, Manfred Sammeth, Hugo Issing, Edmund Schraut, Winfried Strobel und Alfred Zimmermann dem Verein an. Dietmar Schömig und Günter Zinnecker wurden für die 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

 

 

Sonntag, 19. Mai 2019

Designed by LernVid.com