Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Auszug aus der Chronik und Werdegang der FFW Erbshausen-Sulzwiesen

 

 

 

 

 

 

In Erbshausen-Sulzwiesen erschien die erste Feuerordnung in Jahr 1550. Sie musste von den Bürgern aufs Schärfste eingehalten werden. Jeder Brand wurde damals als strafbares Vergehen geahndet. Die damaligen Gerätschaften zum Feuerlöschen waren sog. Feuereimer die in Ziehbrunnen oder der Weed mit Wasser gefüllt und zum Brandort gebracht wurden. Glück hatte, wer im Falle eines Brandes nah bei diesen Wasserspendern wohnte. Wie in vielen Ortschaften entstand auch die FFW Erbshausen-Sulzwiesen im 19 Jahrhundert genau im Jahre 1875. Als Gründer ist der „tüchtige Lehrer“ Kaspar Schmitt überliefert. Er spornte damals jüngere Leute, vor allem ehem. Soldaten an, die Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Am Gründungstag – dem 01.August 1875 versammelten sich insgesamt 30 junge Männer und gründeten die Freiwillige Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen. Bereits am 30.01.1876 erhält die Feuerwehr von der Gemeinde eine neue vierrädrige Druckspritze mit einer Wurfweite von 28m, eine ältere Druckspritze für den Weiler Sulzwiesen, eine Buttenspritze sowie div. Leitern, Feuerhaken und Steigerausrüstungen. Im Verlauf des 1. Weltkrieges standen von den 54 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr 25 Mann im Feld. Diesen wurden Verpflegungspäckchen, finanziert aus der Vereinskasse, geschickt.

 

Eine mechanische Leiter wurde 1931 von der Gemeinde angeschafft.

 

Während des 2. Weltkrieges waren die meisten Männer zur Wehrmacht eingezogen, sodaß die Wehr hauptsächlich aus Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren und Frauen bestand. Diese Löschgruppen waren im Februar 1944 bei 5 Scheunenbränden, ausgelöst durch Bombenabwürfe, eingesetzt.

1943 wurde die Wehr von der Gemeinde mit einem Tragkraftspritzenanhänger und einer Motorspritze der Marke Robel ausgestattet. Diese Spritze existiert noch heute und kann beim jährlichen Sommerfest besichtigt werden. 

Am 27. Juli 1946 wurden alle Jungbürger ab 18 Jahren sowie die alten Mitglieder der Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen durch den damaligen Bürgermeister Julius Schraut zur Aufstellung einer neuen Wehr im Vereinslokal Stühler zusammengerufen. Zum Kommandanten wurde Herr Josef Schraut durch den damaligen Landrat bestimmt.

 

Wegen des bereits 1957 auftretenden, hier folgt ein wörtliches Zitat aus dem Protokollbuch: "Unfugs des unentschuldigten Fernbleibens bei den Übungen" wurde folgende Bestrafung unter dem damaligen 1. Kommandanten Hubert Strobel beschlossen:

- beim 1. unentschuldigten Fehlen 2,- DM

- beim 2. unentschuldigten Fehlen 4,- DM

und beim 3. unentschuldigten Fehlen 6,- DM, sowie Ausschluss aus der Wehr.

 

1964 baute die Gemeinde eine Löschwasserzisterne nahe der alten Kirche in Erbshausen, um den dortigen Wassermangel zu beheben.

 

1971 wurde eine neue Tragkraftspritze TS 8/8 der Marke Bachert angeschafft.

 

Eine weitere Zisterne wurde 1975 in Sulzwiesen nahe dem Lehrerwohnhaus und des aktuellen Feuerwehrhauses gebaut.

Zum 100 jährigen Festjubiläum im Jahre 1976 wurde die neue Feuerwehrfahne eingeweiht.

 

1977 beschaffte die Gemeinde Erbshausen und der Feuerwehrverein das erste Tragkraftspritzenfahrzeug. Dieses befindet sich noch heute in einem kleinen Ort in der Nähe von Giebelstadt im Einsatz.

 

1984 konnte das neue Feuerwehrgerätehaus eingeweiht und bezogen werden.

 

1990 erwarb der Feuerwehrverein ein Mehrzweckfahrzeug des Typs Volkswagen T2. Dieses wurde beim Sommerfest 2002 nach über 30 jähriger Laufzeit defekt verkauft und durch das jetzige Mehrzweckfahrzeug Ford Transit 2003 ersetzt.

 

1991 bildete man die ersten Feuerwehrmänner im Umgang mit schweren Atemschutz aus.

 

1994 gründete die Feuerwehr ihre Jugendgruppe, die derzeit von Jugend- und Gerätewart Christoph Gerber betreut wird.

 

1995 wurde von der Gemeinde das Feuerwehrgerätehaus angebaut und in Eigenleistung ein Schulungsraum eingerichtet.

 

1998 beschaffte die Gemeinde 4 Atemschutzgeräte. Der damalige Umbau des Tragkraftspritzenfahrzeugs erfolgte duch unseren 1. Kommandanten Thomas Janousch.

 

November 2006 Austausch des bisherigen Tragkraftspritzenfahrzeug gegen das Löschgruppenfahrzeug LF 10/6

 

Die Freiwillige Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen hat zur Zeit eine Stärke von 50 aktiven Mitgliedern, wobei der Anteil der Jugendlichen sich auf 15 beläuft.

 

 

In der nun schon über 130-jährigen Vergangenheit haben sich folgende Kommandanten um die Ortswehr verdient gemacht:

 

1874 - 1876 Michael Zimmermann

1876 - 1895 Markus Schnabel

1895 - 1898 Nikolaus Reith

1898 - 1913 Johann Schnabel

1913 - 1932 Ludwig Schömig

1933 - 1939 Wilhelm Schraut

1939 - 1945 Kriegszeit

1946 - 1952 Josef Schraut

1952 - 1953 Alfons Schömig

1953 - 1954 Engelbert Zimmermann

1954 - 1974 Hubert Strobel

1974 - 1980 Helmut Issing

1980 - 1997 Franz Rügemer

1997 - 2014 Werner Schraut

2014 - heute Thomas Janousch

 

Schlauch und Gerätewagen Löscheimer von 1885

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 19. Mai 2019

Designed by LernVid.com